Mittwoch, 24. Februar 2010

Lesenswertes I

Ein kleiner Blick in mein Bücherregal - Werke, die ich gelesen habe und sehr gern weiter empfehle:

* Sergio Bambaren "Der träumende Delphin"
* Birgit Bauer und Christiane Lewinski "Powerfrauen betrügt man nicht" Link zu Rezension
* Dan Brown "Sakrileg"
* Paulo Coelho "Elf Minuten"
* Antoine de Saint-Exupéry "Der Kleine Prinz"
* Doris Dörrie "Bin ich schön?"
* Michael Ende "Die unendliche Geschichte"
* Heide Floor "Tanz ins letzte Drittel" Link zur Rezension
* Theodor Fontane "Effi Briest"
* Max Frisch "Homo Faber"
* Cornelia Funke "Tintenherz"
* Jostein Gaarder "Sofies Welt"
* Kerstin Gier "Für jede Lösung ein Problem" Link zur Rezension
* William Golding "Der Herr der Fliegen"
* Mark Haddon "Der wunde Punkt"
* Marlen Haushofer "Die Wand" Link zur Rezension
* Hermann Hesse "Siddharta"
* Russel Hoban "Amaryllis Tag und Traum"
* Jean-Claude Izzo "Leben macht müde"
* Volker Kutscher und Christian Schnalke "Bullenmord"
* Christian Morgenstern "Galgenlieder"
* Kathy Nik "Der Geist in Theaterlaune"
* Jenny-Mai Nuyen "Nocturna"
* George Orwell "Farm der Tiere"
* Arto Paasilinna "Der Sommer der lachenden Kühe"
* Arto Paasilinna "Die Giftköchin" Link zu Rezension
* Terry Pratchett "Schöne Scheine"
* Erika Riemann "Die Schleife an Stalins Bart"
* J.K. Rowling "Harry Potter" (alle Bände)
* Willy Russell "Der Fliegenfänger"
* Theodor Storm "Briefe an seine Braut"
* Patrick Süßkind "Das Parfum"
* Christine Sylvester "Muschebubu" Link zur Rezension
*J.R.R. Tolkien "Der Herr der Ringe"
* J.R.R. Tolkien "Der kleine Hobbit"
* Günter Wallraff "Ganz unten"
* Anna Wimschneider "Herbstmilch"
* Banana Yoshimoto "asleep"
* Banana Yoshimoto "kitchen" Link zur Rezension
* Carlos Ruiz Zafón "Der Schatten des Windes"
* Carlos Ruiz Zafón "Das Spiel des Engels"
* Stefan Zweig "Die Schachnovelle"
* Stefan Zweig "Verwirrung der Gefühle"

Vollständig ist diese Liste natürlich noch nicht. Ich krame noch in meinen Erinnerungen und wühle mich durch meine Bücherregale. Und nebenbei lese ich. :-)

Freitag, 19. Februar 2010

Creative Commons Lizenz

Ab sofort stehen alle Beiträge dieses Blogs unter der Creative Commons Lizenz (CC-Lizenz). Was bedeutet das? Alle Beiträge können vervielfältigt und verbreitet werden. Zudem habe ich die CC-Lizenz-Art gewählt, bei der meine Blog-Beiträge auch verändert werden dürfen (siehe im Blog ganz unten).

Die Bedingungen: Ich bleibe weiterhin der Urheber meiner Texte und muss namentlich erwähnt werden, sobald die Beiträge irgendwo verändert und verbreitet werden. Zudem dürfen die Texte nicht kommerziell verwendet werden.

Alles in allem ist die CC-Lizenz eine faire und transparente Sache, die es erlaubt, Texte zu verwenden, ohne Angst zu haben, dass man abgemahnt wird. Das Internet ist ein riesengroßer Informationspool und ich bin der Meinung, dass es weniger bringt, auf seinem geistigen Eigentum im stillen Kämmerlein sitzen zu bleiben. Schöner ist es doch, wenn möglichst viele darauf aufmerksam werden. Was nicht heißt, dass jeder bei jedem klauen soll, sondern dass man Texte unter Nennung des Urhebers verwenden darf.

Weitere Informationen zum Thema findet ihr hier: Link zu Creative Commons

11. Ratinger Kulturtag

"Am Sonntag, den 21. Februar, bietet sich für Jung und Alt wieder die Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt der Stadt in vollen Zügen zu genießen. Ab 11 Uhr findet im Museum der Stadt Ratingen und im Medienzentrum der 11. Ratinger Kulturtag statt, veranstaltet vom Amt für Kultur und Tourismus. Traditionell wird ein bunter Fächer des kulturellen Angebots der Stadt, ihrer Kulturschaffenden und der in Ratingen ansässigen Vereine geboten. Den Besucher erwartet – bei freiem Eintritt – eine gelungene Mischung aus Musik, Literatur, Tanz, Brauchtum und Vereinskultur." (Auszug aus der Pressemitteilung der Stadt Ratingen)
Mit dabei ist der Literaturkreis ERA, der seine "Kulturkneipe" in diesem Monat ins Lesecafé des Medienzentrums verlegt hat. Dort präsentiert Autor Erwin Wuillemet "In der Knochenmühle" (um 16 Uhr). Im Gläsernen Raum lesen weitere Autorinnen und Autoren des Literaturkreises.
Der Kulturtag startet um 11 Uhr und bietet den ganzen Tag "Kultur live" im Museum der Stadt Ratingen sowie im Ratinger Medienzentrum.
Weitere Informationen: Link zum Flyer der Stadt

Dienstag, 9. Februar 2010

Gladbecker Buchkultur 2010 - Das Literaturfestival

Am 12. September 2010 wird ein großes Literaturfestival in Gladbeck veranstaltet - und ich bin dabei. Gestern haben wir Autoren uns mit den Organisatoren das erste Mal getroffen, um uns kennenzulernen und über das Event zu sprechen.

Das Literaturfestival wird eine große Sache. Von 10 bis 21 Uhr gibt es eine Menge hörens- und lesenswertes. Kinder- und Jugendliche bekommen die Chance, bei Wettbewerben ihr literarisches Können unter Beweis zu stellen. Der Buchhandel der Region stellt die neuesten Werke vor und es wird natürlich jede Menge Lesungen geben. Belletristik, Lyrik, Krimi, Fachbuch. Und Musik. Und Kunst. Also ein Rundum-Literatur-Paket in dem sicher für jeden etwas dabei ist.

Ich werde bei dieser Veranstaltung als Lyrikerin vertreten sein und einige meiner Gedichte vortragen. Für die künstlerische "Untermalung" habe ich schon eine Idee, ob das klappt, weiß ich noch nicht, da ich den Terminkalender meiner Künstlerkollegin nicht kenne. Aber es ist ja noch Zeit bis September. Auf jeden Fall fand ich die Idee und das Konzept einfach klasse, denn solch ein Literaturevent hatte ich vor Jahren schon mal im Kopf gehabt. Und ich glaube, dass wird eine sehr gute Erfahrung werden.

Kleine Einblicke rund ums Event und die Organisatoren der Literaturgruppe Wortrausch e.V. gibt es hier: Link zur Event-Webseite

Samstag, 6. Februar 2010

"Das Leise ist laut genug"

Der Bochumer Lyriker Michael Starcke ist 60 Jahre alt geworden. Mit einem umfangreichen Gratulationsbuch zum Geburtstag am 19. Dezember 2009 würdigten zahlreiche Autorinnen und Autoren sein literarisches Schaffen.

Ich habe dieses Werk gelesen und war beeindruckt. Michael Starcke habe ich im letzten Jahr persönlich kennengelernt. Er ist wie ich Mitglied der Literaturgruppe "Schwarze Lettern". Im Oktober haben wir gemeinsam in Gelsenkirchen gelesen und zum 20-Jährigen des Mauerfalls die Vergangenheit literarisch reflektiert. Ein wunderbarer Abend.

Über sein Gratulationsbuch habe ich eine Rezension geschrieben:

Link zur Rezension auf women´s edition