Montag, 30. August 2010

Was ist Creative Commons - ein Comic erklärts ...

Auf netzpolitik.org habe ich heute einen Eintrag gefunden, den ich echt klasse fand: Ein Comic auf nerdson.com erklärt, was Creative Commons eigentlich ist. Sehr anschaulich für alle, die sich bisher noch nicht wirklich viel darunter vorstellen konnten.

Link zum Beitrag auf netzpolitik.org


Auf nerdson.com (Urheber des Comics) ist das Ganze auf portugiesisch - deshalb dachte ich, ich verlinke auf die englische Fassung auf netzpolitik.org.

Also, unbedingt anschauen!

Freitag, 27. August 2010

Tschechen schießen gegen Creative Commons

Hat man jetzt schon so viel Angst vor Creative Commons, dass die Tschechische Rebublik meint, ihre angeblich schwimmenden Felle retten zu wollen? Zumindest scheint es in der Planung zu sein, CC in Tschechien einen Riegel vorzuschieben. Oder wie soll man das verstehen, wenn Urheber erst die liebe Verwertungsgesellschaft "fragen" müssen, ob sie ihren Song oder ihr Buch als CC-Lizenz zur Verfügung stellen dürfen und nachweisen müssen, dass das auch alles so rechtens ist.

Lest den interessanten Artikel dazu auf dem GulliBoard: Link zum Artikel auf gulli

Unfassbar, wenn die wirklich damit durchkommen sollten.

Sonntag, 22. August 2010

weiter schreiben ...

Es ist ein wunderschönes Gefühl, wenn nach einer Lesung Leute zu einem kommen und sagen, sie würden gern in einem Buch lesen, was sie gerade von mir gehört haben. Wenn das nicht zum weiter schreiben beflügelt.

Meine beiden Lesungen dieses Wochenende waren wirklich sehr erfolgreich. In Gelsenkirchen habe ich am Freitag ein paar neue DDR-Geschichten in Jenny´s Galerie vorgetragen und damit wieder einige Menschen berührt. Gestern las ich bei der Dämmerungslesung in der Fünte neue lyrische Werke. "Erfrischend melancholisch", meinte jemand. Ja, ich war selbst von der spontanen Auswahl meiner Stücke angetan - darf man ja mal sein.

Auf jeden Fall habe ich jetzt den nötigen Ansporn, weiter an meinen Projekten zu schreiben. Die Zeit ist zwar immer ein Problem, aber das Ziel steht nun wieder klarer vor Augen.

Freitag, 13. August 2010

Lesenswertes II

Nach langer Zeit habe ich mal wieder Zeit gefunden, mein Bücherregal zu durchforsten. Hier ein paar weitere Buchtipps von mir:

* Paul Auster "Das rote Notizbuch"
* Catherine Banner "Das Lied von Malonia"
* Thomas Brussig "Am kürzeren Ende der Sonnenallee"
* Ken Follett "Die Säulen der Erde"
* Karsten Niggemeier "Das Einhundert-und-Einmaleins des gepflegten Halbwissens"
* Terry Pratchett "Gevatter Tod"
* Michael Starcke "ich schreibe wörter mensch"

Weitere folgen ... demnächst.

Sonntag, 8. August 2010

Die ewig Hungrigen - Wachstum durch Kahlfraß?

Auf der Suche nach Neuigkeiten aus dem Literaturbetrieb bin ich auf einen Artikel bei Spiegel Online aufmerksam geworden, der doch mal wieder sehr schön zeigt, wie Konzerne so funktionieren. Mir ist natürlich klar, dass diese großen Unternehmen ihr Wachstum gern auf die Kosten der Kleinen stützen, doch wenn man einen aktuellen Fall vor die Nase gesetzt bekommt, dann ist man erst einmal baff.

Im Artikel geht es um den Kampf zwischen der Buchhandelskette Thalia und der Österreichischen Buchhandlung Ennsthaler - ein gut funktionierender Familienbetrieb. Dieser hat sich jetzt erfolgreich gegen einen Angriff durch den Konzern zur Wehr gesetzt.

Link zum Artikel bei Spiegel Online

Ganz ehrlich - man muss sich langsam Gedanken darüber machen, wo man seine Bücher kauft.

Donnerstag, 5. August 2010

Leistungsschutzrecht für Presseverlage

Gerade habe ich einen interessanten Beitrag zu diesem Thema bei netzpolitik.org gelesen. Die großen Presseverlage möchten gern ein neues Leistungsschutzrecht einführen, meiner Meinung nach, um eine weitere Einnahmequelle zu etablieren. Um den Schutz des "Qualitätsjournalismus" dürfte es hierbei nur zweitrangig gehen.

Lest dazu einfach mal Markus Beckedahls Bericht auf netzpolitik: Link zum Beitrag

Er verlinkt darin auf einen Artikel in der ct, den ich sehr lesenswert finde.

Sehr aufschlussreich ist vor allem der zweite Link, der zu einem Gastbeitrag von Dr. Arnd Haller, Chefjustiziar Google Nord- und Zentraleuropa, auf telemedicus führt. Er verdeutlicht nämlich, wie die gesetzliche Lage im Moment aussieht und welche Auswirkungen ein neues Leistungsschutzrecht auf Wirtschaft, Kleinverlage, freie Journalisten, Blogger und Otto-Normal haben könnte.

Link zum Beitrag auf telemedicus