Dienstag, 31. Juli 2012

Lesenswertes III

Bücher, die ich unbedingt noch lesen will - und ich kann mir endlich genug Zeit dafür nehmen, zumindest die nächsten Wochen:

  • Terry Pratchett "Der Club der unsichtbaren Gelehrten"
  • Alisha Bionda Hrsg. "Heimweh eines Cyborgs"
  • Patrick Rothfuss "Die Furcht des Weisen"
  • Jutta Ouwens "In todsicheren Händen"

Von Terry Pratchett habe ich noch ein paar mehr Bücher da liegen - ein genialer Autor, für den einfach zu wenig Zeit bleibt. Seine Scheibenwelt-Romane kann man nun mal nicht einfach so runter lesen, da würde man viel zu viele witzige Details verpassen.

Von Patrick Rothfuss habe ich den ersten Teil gelesen - "Der Name des Windes" - und war schlichtweg begeistert. Deshalb bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, weil ich wissen will, wie die Geschichte weiter geht.

"Heimweh eines Cyborgs" (Hrsg. Alisha Bionda) ist eine Science-Fiction-Anthologie.  Das Cover macht schon sehr neugierig. Die Rezension werdet ihr in Bälde auf meiner Webseite lesen.

Und auf Jutta Ouwens Duisburg-Krimi bin ich sehr gespannt. Die Autorin verdient ihre Brötchen als Fachkrankenschwester und hat in ihrem Kriminalroman eine Klinik als Schauplatz gewählt.

Konkurrenzkampf - oder einfach nur engstirnig?

In Fefe´s Blog fiel mir heute folgende Info ins Auge: Apple veröffentlicht ein Buch nicht in seinem iBookstore, weil darin amazon vorkommt. Ist das jetzt die Art, wie man die Konkurrenz ausschalten will? Man verbietet die Publikationen von Autoren, die bestimmte Worte in ihren Werken benutzen, damit kein Leser mitbekommt, dass es noch andere Anbieter gibt? Als ob man amazon nicht eh schon kennen würde, wie engstirnig ist diese Aktion denn!!

Nachdem ich bisher von Apple eh nicht viel halte, verstärkt dieser Bericht nur noch mehr meine abneigende Haltung gegenüber diesem Konzern.

Aber lest selbst: Beitrag auf boingboing.net

Dienstag, 24. Juli 2012

"Verwandle Senf zu Wasser!"

Autorin Emily Walton ist mit ihrem Text "Das Geständnis" für den Vöslauer Textwettbewerb nominiert. Ein sehr gutes Werk - unbedingt lesen!
Wer sie unterstützen möchte, geht einfach auf die Webseite und stimmt ab. Dort kann man auch ihren Beitrag lesen.

Toi, toi, toi für Dich, Emily!

Hier abstimmen: Link zur Wettbewerbsseite

Montag, 23. Juli 2012

BREITBAND: Urheberrecht und Innovation

Ich habe heute den BREITBAND-Talk des dradio gehört. Der lief zwar schon Samstag, aber naja, ich stieß erst heute darauf.

Philip Banse hatte Dr. Jeanette Hofmann und Matthias Spielkamp eingeladen, um darüber zu sprechen, ob das Urheberrecht Kreativität fördert oder tatsächlich Innovationen behindert. Aufhänger sind das Napster-Urteil, dass vor 11 Jahren den P2P-Anbieter dazu zwang, seinen Dienst einzustellen - oder aber auch die neuesten Diskussionen über Open Access. Herausgekommen ist ein interessanter Beitrag, der das Thema Urheberrecht zwar nicht in einem anderen Licht zeigt, dem Ganzen aber sachlich auf den Grund geht.

Absolut hörenswert - deshalb: Lauscher auf, anhören und eigene Meinung bilden.

Link zum Podcast

Rezension "Sohn des Lichts"

Seit langer Zeit schon ranken sich Geschichten und Sagen um die irischen Elfen, die Sídhe. Doch woher stammen diese anmutigen Wesen? Ihren Ursprung erzählt Autorin Tanja Bern in ihrem fünften Band der Reihe "Die Sídhe des Kristalls". "Sohn des Lichts" heißt das Werk und bringt einen interessanten Charakter ins Spiel, durch den das Geheimnis der Sídhe gelüftet wird.

Lest die gesamte Rezi hier: Link zur Rezension

Samstag, 7. Juli 2012

Rezension: "Sherlock Holmes und das Druidengrab"

Sherlock Holmes, der wohl berühmteste Meisterdetektiv der Literaturgeschichte - er vertraut eher der Logik und seinem Verstand und würde nie etwas auf Übersinnliches oder Fantastisches geben. Oder doch? Herausgeberin Alisha Bionda wagt in ihrer Anthologie "Sherlock Holmes und das Druidengrab" die Gratwanderung zwischen klassischem Krimi und Fantasy. Herausgekommen ist eine gelungene Geschichtensammlung, die sehr lesenswert ist.

Lest hier meine komplette Rezension: Link zur Rezi