Sonntag, 30. März 2014

Rezension: Nadja Losbohm: "Die Jägerin - Vergangenheit und Gegenwart" (update)

Coverdesign: Tom Jay - www.tomjay.de
Fotos: © Andrey Kiselev - Fotolia.com und
© Larisa Lofitskaya - Shutterstock.com
Mit „Vergangenheit und Gegenwart“ setzt Autorin Nadja Losbohm ihre Fantasy-Romance-Reihe „Die Jägerin“ fort – ein Band, der begeistert und mitreißt. Gleich auf den ersten Seiten findet man sich am Ende des zweiten Bandes wieder, endlich die lang ersehnte Auflösung eines schier ausweglosen Kampfes. Nadja Losbohm hat die Situation genial aufgelöst.

Das Leben in den geheimen Räumen der St. Mary’s Kirche scheint seinen gewohnten Gang zu gehen. Während der Pater sich von seinem Schachzug erholt, geht Ada Nacht für Nacht auf Jagd nach Monstern. Doch dann ändert sich alles. Ein neues Monster taucht auf, das sowohl die Jägerin als auch den Pater vor eine große Herausforderung stellt. Und damit nicht genug, wird Ada von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie rettet einen jungen Mann vor einem Vampir: ihren Bruder. Wut und Mitleid begleiten sie, als sie den Verletzten in die Kirche schleppt. Alte Wunden reißen auf und Ada findet sich in einem großen inneren Konflikt wieder.

Sonnenuntergang


Rezension: Constanze Kurz, Frank Rieger "Arbeitsfrei - Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen"

„Arbeitsfrei – Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen“ - ein großartiger Titel, der Erwartungen weckt. Leider werden die Autoren Constanze Kurz und Frank Rieger den immensen Erwartungen nicht ganz gerecht, wollte man doch nicht nur lesen, was Maschinen heute alles können, wo sie uns bereits ersetzen, sondern in Ideen oder Visionen erfahren, wie es weiter gehen kann.

Sonntag, 16. März 2014

Jede Menge neuer Lesestoff

Ich hatte nun endlich mal Zeit und Muse, meinen Büchergutschein umzusetzen - in einer kleinen Buchhandlung vor Ort, und mal nicht im Internet. Dort habe ich vorher lediglich mal gestöbert, was ich aktuell haben will.


Tana French "Grabesgrün": Irgendwo im Netz habe ich gelesen, dass die Krimis von Tana French nicht schlecht sein sollen. Ich probier's aus.

Nele Neuhaus "Böser Wolf": Hier hat mich das Cover überzeugt. Der Titel erinnert sofort an Dr. Who, obwohl das Buch ja nun nix damit zu tun hat. Ich bin gespannt.

Marc Elsberg "Blackout": Was passiert, wenn von jetzt auf gleich die Energieversorgung ausfällt - ein Thema, das mich reizt. Ich wollte das Buch schon letztes Jahr kaufen, jetzt habe ich es endlich getan.

Yrsa Sigurdardóttir "Geisterfjord": Das hatte ich als E-Book gesehen. Es wurde gerade kostenlos angeboten, nur kam ich nicht dazu, es herunterzuladen. Chance verpasst, aber ich fand den Titel und das Cover spannend. Naja, und Island - ein Land, das mich irgendwie magisch anzieht. Nachdem das E-Book dann wieder zum normalen Preis angeboten wurde, dachte ich mir, hol dir einfach das Taschenbuch.

Mara Laue "Von der Idee zum fertigen Text": Das Buch war mir bei der Suche nach einem lesbaren Fachbuch zum Thema Schreiben aufgefallen. Die ersten Seiten klangen vielversprechend, so landete es auf meiner Gutschein-Liste. Bisher bin ich nicht enttäuscht.


Geschenke:

Nicht gekauft, aber geschenkt bekommen habe ich Jonas Jonasson "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Das Buch ist mittlerweile verfilmt und soll echt gut sein. Ich lasse mich überraschen.

Rezensionsexemplare:

Zwei Autorinnen haben mir ihre neuesten Werke zur Rezension zur Verfügung gestellt:

Nadja Losbohm "Die Jägerin - Vergangenheit und Gegenwart": Dies ist der dritte Teil ihrer Fantasy-Romance-Reihe und ich stecke gerade mittendrin.

Tanja Bern "Der silberne Flügel": Die Gelsenkirchener Fantasy-Autorin holt Engel auf die Erde. Ich freue mich schon drauf.




Mittwoch, 5. März 2014

Lesen wir heute anders?

„Die Vermessung des Lesers“ ist ein interessanter Artikel auf www.deutschlandradiokultur.de, der zu erfassen versucht, wie sich Literatur in der heutigen digitalen Gesellschaft verändert hat und noch verändern wird. Christiane Kreiner und Ulrich Rüdenauer – Verfasser des Artikels – nähern sich den Themen „E-Books, Social Reading und Self-Publishing“, um das neue Gesicht der Literatur heutiger Zeit zu entdecken. Verändert zunehmende Digitalisierung das Lesen?

Montag, 3. März 2014

Schatzkiste: Terry Pratchett "Die Farben der Magie"

Ich mag die Scheibenwelt-Geschichten, deshalb ...

[Schatzkiste open]

... war ich besonders happy, als ich diese Sonderausgabe zum 25-jährigen Jubiläum der Scheibenwelt entdeckte und sofort kaufte.


Zu Terry Pratchett muss ich sicher nicht viel sagen. Der Autor hat sich einfach eine geniale Welt ausgedacht, die auf herrlichste Weise spiegelt, was wir tagtäglich auf die eine oder andere Art erleben.

Bisher habe ich von ihm neben "Die Farben der Magie" auch noch "Gevatter Tod", "Wachen! Wachen!" und "Schöne Scheine" gelesen. Und momentan höre ich "Der Zeitdieb".

[Schatzkiste close]